Download Veranstaltungskalender - vorläufige Jahresübersicht 2017




    Ausstellung "FRAU - BILD - ICH"
     von Angela Pietrzik  


Ausstellungseröffnung am 19. Oktober 2017

Ausstellung vom 19.10. bis 10.12.2017

Am 19.10.17 um 19.00 Uhr wird in der CCS- Galerie eine neue Ausstellung mit Malerei und Zeichnungen der in Hamburg lebenden Malerin Angela Pietrzik eröffnet.

Angela Pietrzik wurde in Plauen (Sachsen) geboren und wuchs in Wechselburg auf. Sie verließ die
DDR, um 1959 an den Kunstakademien Freiburg und Karlsruhe zu studieren. In zahlreichen Ausstellungen zeigt sie ihre vielseitigen, oft experimentierfreudigen Arbeiten in bedeutenden Städten und Galerien und
gewinnt erste Preise. Immer ist sie nah an den Ereignissen ihrer Zeit. Nach Ausstellungen in Freiburg und Karlsruhe erhält sie den „Kunstpreis Baden- Baden“ und zieht 1969 nach Berlin. Dort erhält sie einen Lehrauftrag nimmt an Werkstatttagen teil und und belegt ein Gaststudium an der Fachschule für Gestaltung. Zeitweise wendet sie sich der Gestaltung von Textilbildern zu und stellt in Hildesheim , Berlin und Hamburg aus. Sie wechselt ihren Wohn- und Arbeitsort und zieht 1972 nach Hamburg.
In ihren Bildern nimmt sie die Themen auf, die sie beschäftigen. Frauen faszinieren sie besonders, da auch das Selbstbild darin reflektiert wird. Auf ihren z
ahlreichen Reisen durch Frankreich Griechenland und Indien werden die Farben Menschen und Landschaften in ihre Bilder eingewebt. Ihre eigene Sprache wird neu belebt durch die starken Impulse fremder Kulturen. Indien wird zu einer großen Passion, in der auch die spirituellen Meister, genannt Yogi, ihre Gedankenwelt beeinflussen. Elemente ihrer Indienreisen bevölkern ihre Bilder und öffnen einen Horizont in eine andere Philosophie und Wahrnehmung. Dieses geistige Schema verbindet sich mit ihren farbintensiven poetischen und kühn in das Format gesetzten Bildelementen zu einer reizvollen Bildsprache, die in immer neuen Varianten den endlosen kreativen
Kosmos einfängt, der uns
umgibt.

Angela Pietrzik wird zur Eröffnung anwesend sein und freut sich auf Gespräche und Kontakt zum
Suhler Publikum.
Gabriele Just (Galerieleiterin)






    Rückblick:      Ausstellung     "JAZZ"  

Ausstellung vom 17. August bis 15. Oktober 2017

Der Geraer Maler und Grafiker Sven Schmidt stellt sich mit einer Serie großformatiger Ölbilder und
Ölpastellen, sowie Zeichnungen aus seinem Skizzenbuch „Jazz“ in der CCS- Galerie vor. Seine ungestüme Malerei ist kraftvoll und dennoch immer offen, farbintensiv, doch mit Raum für Licht und freier Fläche. Ebenso wie der Musikstil, den sie ausdrückt, lebt sie von dem Akkord, einer Bläsersentenz oder einem synkopisiertem Rhythmus mit Pausen. Die Spannung einer freien
Improvisation ist spürbar und die Bewegung des Musikers mit seinem Instrument setzt Energie frei,die sich in Farbe und Linie verwandelt hat. So verwandelt er gleichzeitig den Klang in Farbe und die Bewegung in Form um.

Schon in seiner Kinheit nahm ihn sein Vater mit auf Jazzkonzerte und als Jugendlicher erlebte er den Freejazz als Rebellion gegen die Eingrenzungen in der DDR. John Coltrane und Miles Davis waren seine Helden, mit denen er sich identifizierte.

1979 besuchte er als Wehrdienstleistender der NVA ein Konzert des „Art Ensmble of Chicago“. Zitat: „Das Konzert wurde zu einem Schlüsselerlebnis- das Art Ensemble hinter dem eisernen Vorhang, mitten in der Diktatur! Plötzlich war alles anders, es schien eine Möglichkeit zu geben, Hoffnung brach auf und die Sehnsucht: so könnte es sein! Das dauerte dann noch 10 Jahre. Das Konzert war abgespeichert und wurde von anderen Ereignissen überdeckt. Im Jahr 2000 holte mich die Erinnerung ein und ich begann zu dem Konzert zu zeichnen. Und mir wurde klar, was für ein außergewöhnlicher Moment das war.“




Sven Schmidt wurde 1959 in Gera geboren und studierte von 1980- 85 an der Hochschule für Kunst und Design in Halle. 1986- 88 wurde er Meisterschüler für Malerei/ Grafik bei Prof. Frank Rudigkeit in Halle. Er war von 1985- 90 Honorardozent und künstlerischer Leiter Grundlagen der visuellen Gestaltung an der Hochschule in Halle.

Seit 1999 ist er Gründungsmitglied des Kunstverein Gera e.V. und hatte die Idee zur mittlerweile etablierten „Höhlerbiennale“ in Gera. 2008 erhielt er den 2. Preis beim 30. Internationalen Kunstpreis Hollfeld.

Nach wie vor ist er aktives Gründungsmitglied in mehreren Vereinen in Gera, die regelmäßig Themenausstellungen ausloben, wie „Toleranz“, „hüllenlos“, „Was uns bewegt“, „Herz“ u. a. Seine vielseitige und und umtriebige Ausstellungstätigkeit sei nur kurz anhand der Orte genannt, an denen er ausgestellt hat. U. a. In Gera, Glauchau, Meiningen, Nürnberg, Erfurt, Schwarzenbach, Görlitz, Apolda, Leipzig, Bad Köstritz, Schloss Burgk und Saalfeld.



Die Eröffnung der Ausstellung „Jazz“ findet am 17.8.17 um 19 Uhr in der
CCS- Galerie im Atrium des CCS Suhl statt. Es wird das Ensemble „Jazznah“ musikalisch durch den Abend führen. Alle interessierten Besucher sind herzlich eingeladen bei Fettbrot und Getränken den Künstler kennenzulernen und die Musik zu genießen.

Mit freundlichen Grüßen Gabriele Just


                                                                                download Flyer


Gabriele Just

Galerie im Atrium des CCS
Fr.-König-Str. 7, 98527 Suhl
Telefon 0 36 81/78 83 01

www.ccs-galerie.de